Sommerblut Archiv

Das Sommerblut Archiv wird sukzessive die kommenden Festivalinhalte archivieren und durchsuchbar machen. Die Jahre 2002-2011 werden kontinuierlich eingearbeitet.

Die aktuelle Festivalseite finden Sie immer unter: http://www.sommerblut.de

Alle Veranstaltungen zum Thema: Behinderung
48 STD. - AZ

48 STD. – AZ

ANDERSARTIGES ZELEBRIEREN

Ein Wochenende im Zeichen ungezähmter Kunst und Kultur. 48 Stunden voll erster Impulse, ungefilterter Kreativität und Spontaneität – Kunst in Echtzeit, Kunst im Hier und Jetzt, Kunst zum selber machen. Von Freitag bis Sonntag entsteht im Autonomen Zentrum in Kalk Kunst aller Art, von Rauminstallationen über Filme, Theaterstücke, Lesungen bis hin zu FoodArt. Von der... »Details
ANDERLAND

ANDERLAND

EINE REISE OHNE RUDER INS LAND DER DEMENZ

Das Thema der Demenz ist mit Scham behaftet. Das persönliche Schicksal und die unerfreulichen Begleitumstände der Betroffenen werden selten zur Sprache gebracht. Die Familien der Betroffenen ziehen sich bis zur Vereinsamung zurück. Viele Menschen erleben die dementielle Veränderung des Lebenspartners oder Elternteils als langsames Sterben, das Familienmitglied wird zu einem Fremden. Hinzu kommt der Verlust... »Details
ANGELA H. FISCHER & ANDREAS STRIGL

ANGELA H. FISCHER & ANDREAS STRIGL

HÖRLEBNIS - GELIEBTER LÜGNER

Eine berühmte Liebesgeschichte wird zum Hörlebnis. „Dear Liar“ basiert auf einem 1952 erschienenen Briefwechsel zwischen dem großen Dramatiker und Vegetarier Bernard Shaw und der fleischessenden Schauspielerin Beatrice Stella Campbell. Der berühmte Bühnendialog offenbart den lebenslangen Kleinkrieg einer so kratzbürstigen wie leidenschaftlichen Zuneigung. Die beiden Protagonisten liegen einander dauernd selig in den Haaren, reizen einander, verwunden... »Details
BLAUMEIER ATELIER

BLAUMEIER ATELIER

ORPHEUS

Seine letzte Tunika würde Blaumeiers Orpheus geben, um seine Eurydike aus dem grauen Totenreich zurückzuholen. Dort fristen Schattenwesen auf skurrile Weise ihr Dasein und Gott Hades tüftelt schon seit einer halben Ewigkeit akribisch an einer Lebensuhr. Mit leidenschaftlichen Gesängen und seinem herzzerreißenden Anliegen schafft es Orpheus, die Götter milde zu stimmen. Schließlich wagt er den... »Details
Blinde und Kunst e.V.

Blinde und Kunst e.V.

Nahaufnahmen

Ausstellung, Buchprojekt, Audiostück, Musikalische Lesung. In Nahaufnahmen artikulieren Menschen mit Behinderung ihre vielfältigen Erfahrungen mit dem eigenen Körperbild, den gesellschaftlichen Vorurteilen und Tabus hinsichtlich der Sexualität behinderter Menschen sowie den Wünschen nach und Vorstellungen von einem für sie gesunden Körpererleben. Das multimediale Projekt ist eine intime Sammlung aus Bildern, Schriftstücken und Tonmaterial zu den existenziellen... »Details
BLINDE UND KUNST E.V.

BLINDE UND KUNST E.V.

BLACK OUT - SEE THE LIGHT

Geblendet von Visionen hilft nur Nacht! Black Out fängt bei Null an. Im Dunklen sehen die Zuschauer nichts: Stimmen flüstern im Dunklen unsichere Gerüchte. Wird der blinde Seher Teiresias den Weg weisen? Angelockt von Zauberwispern – wundersame Wesen der Nacht. Nico Nocturno, der “hinters Licht Führer”, rettet sein Publikum ins Licht der Magie. Katharina Saerberg... »Details
Blinde und Kunst e.V. / Barbara Wachendorff

Blinde und Kunst e.V. / Barbara Wachendorff

Nahverkehr

Ein Theaterprojekt über Sexualität und Behinderung Zwei Tabus betreten die Theaterbühne: Sexualität und Behinderung. In dem Theaterstück „Nahverkehr“ unter der Regie von Barbara Wachendorff geht es um Erotik, Sexualität, erotische Abenteuer – und um Menschen mit Behinderung. Es geht um Wünsche und Träume. Menschen mit Behinderung sind die Hauptdarsteller auf der Bühne. Dabei werden sie... »Details
Blinde und Kunst e.V. / Die Schlumper

Blinde und Kunst e.V. / Die Schlumper

Nahaufnahmen

Vernissage: 06.Mai 2014, 20:00 Öffnungszeiten: Mo-So 10 – 13 Uhr und 14 – 19 Uhr. Musikalische Lesung mit Buch- und CD-Präsentation 15.Mai 2014 20:00 (Eintritt 10 Euro / erm. 5 Euro)   Ausstellung, Buchprojekt, Audiostück, Musikalische Lesung. „Nahaufnahmen“ präsentiert eine Kunstausstellung mit Werken der Hamburger Künstlergemeinschaft „Die Schlumper“. Außerdem versammelt das Projekt in einem Buch... »Details
DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 2

DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 2

DIE KUNST SICH DIE SCHUHE ZU BINDEN

Eröffnung um 17:30 Uhr mit Martin Georgi (Vorstand Aktion Mensch) und Lisa Steinmann MdL Im Anschluss an den Eröffnungsfilm findet ein Publikumsgespräch statt. In Kooperation mit Caritasverband für die Stadt Köln e.V. und Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Ortsvereinigung Köln e.V.   Eröffnungsfilm Die Kunst sich die Schuhe zu binden Schweden 2011, 100 Min.,... »Details
DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 5

DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 5

DEAF JAM

Deaf Jam USA 2011, 70 Min., Englische/ASL-Sprachfassung mit deutschen Untertiteln (auch für Gehörlose) /Audiodeskription/Tonfassung für Schwerhörige Originaltitel: Deaf Jam Regie: Judy Lieff Zwei Sprachen, zwei Kulturen, ein Gedicht – das ist die Geschichte von Deaf Jam. Regisseurin Judy Lieff erzählt von der gehörlosen Schülerin Aneta aus New York, deren Eltern aus Israel eingewandert sind. Sie... »Details
DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 6

DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 6

RACHELS WEG. AUS DEM LEBEN EINER SEXARBEITERIN

Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin Australien 2011, 72 Min., Englische Sprache mit deutschen Untertiteln (auch für Gehörlose)/Audiodeskription/Tonfassung für Schwerhörige Originaltitel: Scarlet Road Regie: Catherine Scott Rachel trifft John. Doch dies ist kein normales Rendezvous. Die Australierin Rachel arbeitet als Sexarbeiterin – sie besucht John, der Multiple Sklerose hat und seinen Rollstuhl mit dem... »Details
DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 7

DAS INKLUSIVE FILMFESTIVAL DER AKTION MENSCH 7

BLIND

Blind Südkorea 2011, 111 Min., DF/Audiodeskription/Untertitel für Gehörlose/Tonfassung für Schwerhörige Originaltitel: Beul-La-In-Deu Regie: Ahn Sang-hoon Ein Autounfall mit Fahrerflucht – doch zwei Menschen sind Zeugen der Szene: Die ehemalige Polizeistudentin Soo-ah, die erblindet ist, und der junge Gi-sub, der den Unfall gesehen haben will. Ein Ereignis, das kompliziert wird, da beide unterschiedliche Geschichten erzählen. Zuerst... »Details
DIN A 13 tanzcompany

DIN A 13 tanzcompany

Tranz-/-flexion

Multimediale performative (Tanz)-Installation Alle Umbruchsituationen haben neben den „großen“ allgemeinen auch immer persönliche Auswirkungen, die in jedem Kulturkreis unterschiedlich aufgenommen und verarbeitet werden. „Umbruch“ konzentriert sich gezielt darauf, was es für den einzelnen Menschen bedeutet, wenn Strukturen, Gegebenheiten, körperliche Versehrtheit sich verändern, auflösen, zerbrechen … Unter der künstlerischen Leitung von Gerda König entstanden in Sri... »Details
DIN A 13 TANZCOMPANY

DIN A 13 TANZCOMPANY

CHANGEABLE COHESION

Unermessliche Schönheit offenbart sich, wenn Gewissheiten auf den Kopf gestellt werden und die Fragilität der Existenz spürbar wird. Sechs TänzerInnen – zwei Frauen und vier Männer mit unterschiedlichen Körperlichkeiten – in einer Zeit geboren, in der vertraute Strukturen Gefahren bergen und alltägliche Momente sich in unvorhersehbare Bedrohungen verwandeln können. Die DIN A 13 tanzkompanie gehört zu... »Details
DORISDEAN

DORISDEAN

HYPERGAMIE

HYPERGAMIE – HOCHZEIT MIT HINDERNISSEN Wer lenkt das Schiff in den Hafen der Ehe, wenn einer der Partner keine Arme hat? dorisdean inszeniert das Thema Liebe und Ehe zwischen einer körperlich behinderten Frau und einem nicht behinderten Mann und zeigt das Unbehagen in den Begegnungen mit den Mitmenschen. Die Besucher erleben alles, was zu einer... »Details
Dr. Siegfried Heinz Xaver Saerberg

Dr. Siegfried Heinz Xaver Saerberg

The Making of Sexistenz: Konflikte, Interessen und kulturelle Vorgaben

Konflikte, Interessen und kulturelle Vorgaben. Dr. Siegfried Saerberg verbindet in seinen Projekten Wahrnehmen und Erkennen: Kunst erschafft aus Unsicherheiten neue Wahrnehmungsweisen. Kultur müsste sie allen zugänglich machen. Wissenschaft versucht, Gesetzmäßigkeiten zu entdecken. In diesem Vortrag berichtet Saerberg aus den diversen Erfahrungen innerhalb des Kulturprojekts Sexistenz. »Details
Eröffnung

Eröffnung

Sommerblut 2014 – Festival der Multipolarkulturen

Zum 13. Mal findet das Sommerblut Kulturfestival statt. Vom 02. bis 18. Mai 2014 erwartet die Menschen aus Köln, der Region und der ganzen Welt ein multipolares und innovatives Kulturprogramm mit Theater, Tanz, Musik, bildender Kunst, Performances, Film und Literatur. 2014 widmet sich Sommerblut dem Schwerpunkt „Tabu”. Über alle Genregrenzen hinweg stellt Sommerblut im Festival... »Details
ERÖFFNUNG

ERÖFFNUNG

Eröffnung Sommerblut 2012 – Festival der Multipolarkultur Zum elften Mal findet dieses Jahr das Sommerblut Kulturfestival statt und bietet den Menschen in Köln, aus der Region und der ganzen Welt ein alternatives und genreübergreifendes Kulturprogramm. Sommerblut ist das „Festival der Multipolarkultur“, ein inklusives Kulturfestival, welches die unterschiedlichen gesellschaftlichen, sozialen und politischen Standpunkte und Identitäten miteinander... »Details
FESTIVALBALL

FESTIVALBALL

WIR TANZEN WIEDER

RAHMENPROGRAMM DEMENZIA+ART: Musik berührt! Besonders für von Demenz betroffene Menschen stellt Musik einen besonderen Zugang zu Gefühlen und Erinnerung dar. Beim Festivalball können Menschen mit und ohne Demenz Musik und Bewegung zusammen erleben. Wir tanzen wieder – Tanzen für Menschen mit und ohne Demenz in Tanzschulen ist ein Projekt des Demenz-Servicezentrums Region Köln und das... »Details
FILMHAUS CHOR

FILMHAUS CHOR

MUTTIS SÜNDIGE SAHNELIEDER - FILMMUSIKALISCHE MUTTERPFLEGE MIT SCHAUKELSTUHL, KIPPENQUALM & SATTELFETT

Filmmusikalische Mutterpflege mit Schaukelstuhl, Kippenqualm & Sattelfett Der 12. Mai ist „International Nurses Day“ und zugleich Vorabend des Muttertags 2012. Das nutzt der einzige reine Filmmusik-Chor Deutschlands schamlos aus, um eine musikalische Röntgenaufnahme zu erstellen und die Themen Mutter und Pflege mit Humor zu durchleuchten. Da treffen z.B. Melodien aus PSYCHO auf Heintjes tränenseligen Mutterverehrungs-Hit... »Details
GABRIELA ZANDER-SCHNEIDER

GABRIELA ZANDER-SCHNEIDER

SIND SIE MEINE TOCHTER - LEBEN MIT MEINER ALZHEIMER KRANKEN MUTTER.

RAHMENPROGRAMM DEMENTIA+ART: Multimediale Lesung zum Thema Alzheimer und Demenz: Gabriela Zander-Schneider liest aus ihrem Buch “Sind Sie meine Tochter? – Leben mit meiner alzheimerkranken Mutter“. Sie schildert einfühlsam und offen die schleichende Persönlichkeitsveränderung ihrer Mutter, den langen Weg zur Diagnose und die großen Herausforderungen, die das Leben mit Alzheimer stellt. »Details
GEHÖRLOSENTHEATER DORTMUND

GEHÖRLOSENTHEATER DORTMUND

SOMMERNACHTSTRAUM

Ein Traum wird wahr: König Theseus möchte Hippoyta heiraten. Aber seine Vorbereitungen für das große Fest werden von Egina gestört. Die Mutter von Hermia klagt Lysander an, er habe ihre Tochter verführt. Sie möchte, dass Hermia den Demetrius heiratet. Theseus stellt Hermia vor die Wahl: entweder sie heiratet Demetrius oder sie geht ins Kloster, ansonsten... »Details
GOLD-KRAEMER-STIFTUNG

GOLD-KRAEMER-STIFTUNG

ALLE INKLUSIVE

Seit 2006 gibt es die UN-Behindertenrechtskonvention. In insgesamt 50 Artikeln formuliert sie Rechte für Menschen mit Behinderung. Ziel ist „die volle und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft und Einbeziehung in die Gesellschaft“: Inklusion. Inklusion wird oft auf die Bereiche Schule und Barrierefreiheit von Gebäuden reduziert. Aber das Menschenrecht auf Teilhabe gilt in allen Lebensbereichen und... »Details
HELENA WALDMANN

HELENA WALDMANN

REVOLVER BESORGEN

Vergessen als Glück? Die Berliner Tanzregisseurin Helena Waldmann erkundet das Vergessen als eine positiv befreiende Fähigkeit des menschlichen Gehirns und wittert ein darin liegendes mögliches Glück. Sie inszeniert ein groteskes und humorvolles Tanzstück, welches den Gegensatz von Zwang und Ausbruch mit den Mitteln des Balletts thematisiert. Im Verlauf des Stücks wird die Tänzerin Brit Rodemund... »Details
HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ KÖLN

HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ KÖLN

HARFENKONZERT

RAHMENPROGRAMM DEMENTIA+ART Die Hochschule für Musik und Tanz Köln öffnet ihr Haus für Demenz! Bei einem Hafenkonzert erleben demenzkranke Menschen ein Konzert mit den filigranen Zupfinstrumenten. Musik ist für die Betroffenen ein wichtiger Zugang zu Erinnerungen an Situationen und Gefühle. Die Veranstaltung in der Musikhochschule bietet viel Raum für Begegnungen mit Betroffenen und Angehörigen. »Details
Martin Fromme

Martin Fromme

Besser Arm ab als arm dran

Martin Fromme ist Deutschlands einziger asymmetrischer Komiker. Der Mann mit dem appen Arm inkludiert in seinem brandneuen Solo-Programm, was das Zeug hält. Das letzte Tabu wird gebrochen. Nicht-Behinderte werden auf die vorhandenen Arme genommen, Behinderte aber auch. Fromme hinterfragt ironisch Vorurteile und provoziert mit seinen Statements. Und dabei baut er gleichzeitig eine Brücke: einfach mal... »Details
Meine Damen und Herren

Meine Damen und Herren

SEX – Alle Lust will Ewigkeit

Ein Mann und eine Frau verbringen einen Abend zusammen. Als der Gesprächsstoff ausgeht, beginnen sie, sich Geschichten vorzulesen. Es sind Geschichten und Gedichte über die Liebe, über Erotik, über Sex. Das Besondere an den beiden? Sie ist Rentnerin und weit über 70. Er ist Anfang 20 und geistig behindert. Unerfahrene Liebeshungrige mit Behinderung und alte... »Details
OPERNWERKSTATT AM RHEIN

OPERNWERKSTATT AM RHEIN

UNTER IRREN

Wenn ein Mensch zu Unrecht in eine Anstalt eingewiesen wird und alle um sich herum als verrückt, jedoch nur sich selbst als normal ansieht, dann fragt man sich: wer ist normal, wer verrückt? „Unter Irren“ ist ein integratives Theaterstück über Wahrnehmung und Wahrnehmungsstörungen, welche das Publikum an der eigenen Wahrnehmung zweifeln lassen. Das Tabu, dass... »Details
Philippe Barassat

Philippe Barassat

Indésirables

Regie: Philippe Barassat, Frankreich 2013, 97 Min., s/w, frz. OF mit englischen Untertiteln Aldo, ein junger Pfleger, wird entlassen. Um weiterhin das Studium seiner Freundin Lucie und die Wohnung finanzieren zu können, rutscht er in die Rolle eines Sexualhelfers für Schwerbehinderte. Doch zwischen sexueller Hilfestellung und Prostitution besteht nur ein eher feiner Unterschied. Alle raten... »Details
SOUVENIR DE COLOGNE

SOUVENIR DE COLOGNE

EIN INTERKULTURELLES KUNSTPROJEKT

Ein inklusives interkulturelles Kunstprojekt in drei Etappen Sichtweisen und Perspektiven auf die eigene Stadt werden untersucht. Einer ausschnitthaften Übersicht offizieller bedeutender Sehenswürdigkeiten wird eine besondere Auswahl von sehr persönlichen Orten und Plätzen gegenüber gestellt. Klischees werden hinterfragt, verborgene Schönheit wird sichtbar. „Ganz Köln ist eine Baustelle“, die Baustelle als Lieblingsort, von Daniel Scislowski auf Keramiktellern... »Details
Susanne Pätzold + Alex Burgos

Susanne Pätzold + Alex Burgos

Bis dass der Tanz uns scheidet

Love-Comedy – mit Übertitelung für Menschen mit Hörbehinderung Adam und Ela könnten das ideale Traumpaar sein. Es verbinden sie tiefe Liebe, Begehren und die gemeinsame Leidenschaft: der Tanz. Zu schade, dass sie einfach überhaupt nicht zueinander passen. Mit acht anmutigen, abgründigen Tänzen und in sieben streitlustigen Szenen erzählen Adam und Ela ihre durchgeknallte Liebesgeschichte. Immer... »Details
THEATERAKADEMIE KÖLN

THEATERAKADEMIE KÖLN

CORPUS DELICTI

Deutschland im Jahr 2057: Gesundheit ist vom Staat als höchstes Gut deklariert. Jeder Mensch trägt einen Chip im Oberarm, der Auskunft gibt über Blutwerte, körperliche Fitness und persönliche Daten. Gegenseitige Berührungen sind tabu, Trinken und Rauchen gelten als kriminelle Handlungen, Fortpflanzung findet nur nach staatlich festgeschriebener DNA-Kompatibilitätsüberprüfung statt. Die junge Biologin Mia Holl steht vor... »Details