BELIEVE IT – OR NOT hat die Widersprüchlichkeit von Religion(sausübung) und Frauenrechten in den Fokus genommen. Der Spielort glich einem Labyrinth, in dem 20 Frauen verschiedener Herkunft, Religion, sexueller Orientierung und sozialer Zugehörigkeit von der Dunkelheit ins Licht traten. Hier wie dort trafen sie auf Expertinnen der verschiedenen Religionen: Rabbinerinnen, Pfarrerinnen, Imaninnen, Gläubige und Nichtgläubige der unterschiedlichen Kulturräume und Vertreterinnen religiöser Frauenrechtsorganisationen: Sie alle erzählten von gelebten Erfahrungen ihres religiösen Alltags, erklärten, wie sie mit Rollenzuweisungen umgehen und wieso sie sich von Religion abwenden oder zu ihr hin. Die Bühne – ein flackernder Irrgarten, in dem das Publikum eigene Glaubensentwürfe auf den Prüfstand stellen konnte – gab Einblicke in die Umstände weiblicher Religionsausübung und -praktiken sowie verschiedene utopische Entwürfe weiblicher Religion.

Regie: Ana Valeria González • Projektleitung: Nina Poppe • Kostüm: Jenny Henkel • Licht + Video: Jule Cramer • Musik + Sound: Marie-Claire Delarber • Bühnenbild: Flavia Schwedler • Darstellerinnen: Sawsan Almamma, Shaza Almhbani, Ceren Atajin Duadi, Zahra Bakhshi, Bylle Bauer, Mariana Bartolo, Ivon Cervino Sancha, Fatimeh Esmaeili Dorabati, Marie Geffroy, Victoria Giacani Markert, Ulrike Goldbach, Shirin Haji Rasho, Barbara Holly-Roll, Katharina Klapdor, Hasmik Manukyan, Ulla Selva, Gurbet Toku, Lisa Weiß, Sibel Yildiz, Josephine Zehnpfennig, Nicole Zehnpfennig

Fand am 29.05 mit Gebärdenübersetzung statt.

Pressestimmen

“Ein besonders bemerkenswertes Projekt mit Aktualität” (Kölner Stadt-Anzeiger, 23.5.2019)

“Der Spielort gleicht einem Labyrinth, in dem 20 Frauen verschiedener Herkunft, Religion, sexueller Orientierung und sozialer Zugehörigkeit von der Dunkelheit ins Licht treten” (Stadtrevue, Mai 2019)

Video

Impressionen